Startseite
  Archiv
  Reisegruppe sagt...
  Philippinen
  Wo isch se no?
  Galerie
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

Webnews



http://myblog.de/pumpgunny

Gratis bloggen bei
myblog.de





Halbzeit

Guten Tag zusammen...

 ....langsam neigt sich die 8. Woche meines PJ-Tertials dem Ende zu und somit ist die Haelfte meines Praktikums vorbei. Und ich muss ehrlich gestehen, dass ich froh darueber bin, schon die Haelfte hinter mir zu haben. Irgendwie ist das Praktikum langweilig und bloed... Okay, wahrscheinlich liegts auch daran, dass ich die Chirurgie nicht so interessant finde und dass ich als auslaendischer Student auch nicht so in die Pflicht genommen werde, wie die anderen Studenten. Im Prinzip komme und geh ich wann ich will und wenn ich da bin, dann mach ich auch nicht viel...

Im Moment hab ich grad meinen ersten 24 Stundendienst hinter mich gebracht, war okay....  eine OP um 11, um 1 war ich im Bett und hab durchgeschlafen.... also aber diese "OP" waer in Deutschland n 20 Min. Eingriff gewesen und man haette es auch nicht im OP gemacht.... Man hat einfach nur nem Pat. n ZVK gelegt... Aber hier macht man vieles im OP, was man bei uns nicht im OP machen wuerd, einfach, weil keine anderen Raeumlichkeiten da sind...

.....das ist auch soweit okay, dadurch sehe ich auch sachen, die ich in deutschen OPs nicht sehen wuerd, da es ja keine richtigen OPs sind.... aber die Filipinos sind in allem total langsam, das nervt mich manchmal.... Also, einerseits ist es gut, weil ich nie wirklich zu spaet komme, da ja alle anderen noch spaeter weil noch langsamer als ich.... andererseits nervt es mich unendlich regelmaessig ueber ne Stunde auf den Beginn ner OP warten zu muessen. Und schneller/besser naehen als ich koennen die Assistenzaerzte hier auch nicht. Einmal stand ich bei ner OP am Tisch, wo die eigentliche OP "nur" 3 Stunden gedauert hat, aber die Aerzte danach 2 Stunden zum Zunaehen gebraucht haben!!! Man, da war ich vielleicht sauer.... Aber hier stoert das irgendwie keinen..... hier stresst sich keiner wirklich... immer Zeit fuer ein Schwaetzchen waehrend der Arbeit....

....als ich hier die ersten OPs damals gesehen hab, war ich echt schockiert, da hier alles -fuer deutsche Verhaeltnisse- eher nur so "halb-steril" ist.... Ich hatte wirklich eine postoperativ hohe Infektionsrate erwartet, aber dem ist nicht so... Wahrscheinlich sind wir in Deutschland einfach sehr uebervorsichtig...

Freizeitmaessig versuchen wir uns einfach ne schoene Zeit zu machen und am WE irgendwie aus der Stadt rauszukommen....

Nur manchmal ist es echt bissl anstrengend mitm Leo... Er widerspricht mir grundsaetzlich in allem und meint sowieso alles besser zu wissen (wirklich ALLES!) und laesst andere Meinungen nicht wirklich gelten. Ausserdem ist er wirklich kleinkarierter als ich gedacht hab. Er findet es z.B. komisch, wenn eine Frau Urologin und ein Mann Kinderarzt werden will.... Er ist so festgefahren in seinem Weltbild, dass es eigentlich schon fast traurig ist....

Und mir wollt er einmal sogar erzaehlen, wie man richtig zuschlaegt.... Pah!! von einem Dorf-Judoka lass ICH mir doch nicht erzaehlen, wie man zuschlaegt!! Tja, er kennt mich halt nicht wirklich....  (Uebrigens: Im Judo gibt es keine Schlaege und Tritte! aber er meint MIR erzaehlen zu muessen, wie man schlaegt..... aber ich hab es mir verkniffen, auf meine sportliche Karriere hinzuweisen....)

Haben das Maenner immer so an sich, dass sie alles besser wissen wollen???? Inzwischen lass ich ihn einfach nur reden, das ist es mir echt nicht mehr wert, mich auf Diskussionen einzulassen mit so einem engstirnigen Menschen...

Aber das nervt mich auch... Er schreibt auch jetzt noch meinen Namen falsch und erkennt mich im OP mit der Maske nicht!! Und er sieht mich eigentlich seit 4 Jahren fast taeglich!!! und erkennt mich dann nicht mehr, wenn ich den Mundschutz trage....

.....anfangs dacht ich noch....." okay, mich mit Mundschutz unter lauter Filipinas rauszuerkennen ist vielleicht nicht soooo einfach..." (wobei ich weiss, dass jeder von EUCH damit keine probleme haben wuerde...), aber selbst heute, nachdem er mich jetzt schon 2 Monate mit Maske gesehen hat, hat er mich nicht erkannt im OP.....!   Wie oberflaechlich kann man noch sein?!

......ich vermiss jeden einzelnen von euch.... oft passieren mir so "kleine" dinge im Alltag, die mich dann immer an einen von euch denken lassen... das sind echt schoene Momente... 

Ich hab kein Heimweh, aber ich freu mich schon drauf euch wiederzusehen... Viele Augenblicke hier wuerde ich gern mit euch teilen...

Cebu City ist Endemigebiet fuer Dengue-Fieber, das Gebiet, wo meine Verwandtschaft wohnt (auf der Nachbarinsel) ist Endemiegebiet fuer Malaria, Hepatitis A, B und C gibts hier ueberall und Tuberkulose anscheinend auch....... ....all diese Fakten machen mir nicht so viel aus, wie die Tatsache, hier am Strand zu sitzen ohne die "richtigen" Leute....... das ist wie ein leeres Paradies.... ALLEIN ist das Paradies nicht wirklich ein Paradies...

...wenn euer Alltag auch grad so kalt und leer ist wie meiner, dann hoffe ich, dass ihr es trotzdem schafft, euch ein bisschen Waerme im Herzen zu bewahren... ich versuche es zumindest...  Und jede Erinnerung an euch hilft mir dabei....

8.2.08 07:42
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung